Sie sind hier: Startseite > Luftfahrt > Sprechfunkzeugnis

Sprechfunkzeugnis

für den beweglichen Flugfunkdienst
 
A) Information:

Jeder, der den Bedarf hat, am beweglichen Flugfunkdienst teilzunehmen, muss (mit ein paar Ausnahmen) im Besitz eines dafür gültigen Sprechfunkzeugnisses sein (Erwerb durch Bestehen einer entsprechenden Prüfung).

Es gibt mehrere Arten von Sprechfunkzeugnissen für den beweglichen Flugfunkdienst:

  • Beschränkt gültiges (BZF) in deutscher (2) und englischer Sprache (1) => nur für Sichtflugbetrieb,
  • Allgemein gültiges (AZF) in englischer Sprache => für Instrumentenflugbetrieb und Sichtflugbetrieb.

Für den "normalen" Luftfahrzeugführer, Copilot oder Drohnenfernführer reicht die deutsche Version (BZF2) aus. Sobald im Ausland geflogen werden soll, ist die Version in englischer Sprache (BZF1) erforderlich. Soll unter Instrumentenflugbedingungen geflogen werden, muss es das AZF sein.

Theoretisch reicht das Selbststudium  zur Prüfungsvorbereitung aus. Die Prüfung wird bei den örtlich zuständigen Außenstellen der BundesNetzAgentur beantragt und abgelegt.

Wegen der erforderlichen Praxis in der sicheren Anwendung der Verfahren und Redewendungen empfiehlt sich der Besuch entsprechender Flugfunk-Kurse.

 

B) Kursangebot

Kurse zum Erwerb der Sprechfunkzeugnisse finden nach Bedarf statt und enthalten Frontalunterricht  und/oder Webinare für Flugfunk-Theorie und -Praxis bis zur Prüfungsreife.
Gruppenunterricht, Mindestteilnehmerzahl: 5  

Kurs  BZF 2: 150,-€;       Kurs  BZF 1: 200,-€;     Kurs AZF: 500,-€;   
(Aufstockung von BZF2 auf BZF1: 80,-€ ;  von BZF1 auf AZF: 350,-€ 
 Refresher-Training 20,-€/Unterrichtstermin; jeweils je Teilnehmer)
 Individualunterricht ist möglich, erfragen sie dazu bitte unser Spezial-Angebot.

  

C) Anmeldung

nächster Kurs BZF1/2  (in Salem) startet am 22.3.2016 18:00h  => Anmeldung

nächster Kurs AZF  (in Salemstartet am 26.4.2016 18:00h  => Anmeldung

Durchführung bei Erreichen der Mindestteilnehmerzahl oder anteiliger Anhebung der Gebühr.

Kurs "Erwerb des Drohnen-Führerscheins"

Zeit:     06./07. Dezember 2016
Ort:      Salem / Baden
Inhalt:  alles, was Sie zum Führen von UAS (Drohnen) nachweisen müssen.
Details / Anmeldung »bis 02.12.2016

Kurs "Erwerb des Sprechfunkzeugnisses BZF"

Zeit:     11. Dezember 2016
Ort:      Salem / Baden
Inhalt:  BZF1/2 bis zur Prüfungsreife
Details / Anmeldung »bis 02.12.2016

"Lizenz" zum Führen unbemannter Flugzeugsysteme

Ausbildung angelehnt an die Forderungen zum Erwerb des PPL(A) gemäß EASA-part FCL
Mehr Information =>
RPL Ausbildung »

Remote Pilot Licence

theoretical and practicle training in accordance with the requirements of PPL(A) (EASA part FCL)
More =>
RPL Training  »

Sicherheit im Luftverkehr

Das Miteinander von unbemannten und bemannten Luftfahrzeugen erfordert konsequente Einhaltung von Regeln.
Für unbemannte Lfz. besteht dringender Nachholbedarf!!! 
 => Vereinheitlichung Lächelnd
für alle Flugsysteme: "air-toys", Flugmodelle, RPAS, Luftsportgeräte, Flugzeuge & Hubschrauber 
  1. Zulassungspflicht (Prüfen der System-Sicherheit)
  2. Registrierungspflicht (Erfassen der Halter- / Betreiberdaten)
  3. Kennzeichnungspflicht (Identifizieren durch Markierung + Typenschild / -RFID)
  4. Lizenzierungspflicht (Qualifizieren der Piloten / Betreiber / Ausbilder, etc.)
  5. Versicherungspflicht (Abdecken Haftungs - Risiko, etc.)
  6. Regelungspflicht (Einhalten Verkehr- / Betriebs- / Wartungs -Regeln, etc.) 

Anforderungen jeweils abgestuft nach System-Klassen